home

kontakt

kontakt

rti media

Inhaber: Ralph Tiné
Ursulinenstr. 47, 66111 Saarbrücken
fon:  0681 37201790, fax: 0681 37201799
mail: mail(at)rti-media.de

fon:  0681 37201790
mail: mail(at)rti-media.de

rti.blog

 

 

In unserem Blog behandeln wir in loser Abfolge alle möglichen Aspekte rund um das Thema Webdesign. Im Mittelpunkt steht dabei natürlich das CMS TYPO3. Da wir auf der Suche nach Problemlösungen selbst schon dankbar für Angebote dieser Art waren, hoffen wir, dass der ein oder andere von den hier zu findenden Informationen profitieren kann.

Irgendwie hat immer die Zeit gefehlt... Deswegen gibt es leider noch keine Kommentarfunktion - mea culpa. Wir freuen uns trotzdem über jedes Feedback via E-Mail oder Facebook.

Webdesign aus Saarbrücken

Sonderzeichen-Problem mit Bootstrap_Package-Navigation

Das Bootstrap_Package in der Version 7.0.2 (in Verbindung mit TYPO3 7.6.10) beharrt von Haus aus darauf, das &-Zeichen in der Navigation als Unicode darzustellen (erstaunlich ist, dass Umlaute nicht aufgelöst werden...). Wie dem auch sei, das Problem lässt sich dadurch lösen, dass man in der Main.html (Partials/Page/Navigation) die ensprechenden Variablen mit einem <f:format.raw> umschließt:

<f:format.raw>{mainnavigationItem.title}</f:format.raw>
<f:format.raw>{child.title}</f:format.raw>
<f:format.raw>{mainnavigationItem.title}</f:format.raw>

Webdesign aus Saarbrücken

System-Cache löschen, um Änderungen an der locallang.xml/locallang.xlf zu übernehmen

Mit der TYPO3-Version 6.2 ist die Möglichkeit "Alle Caches löschen" (gelbes Blitzsymbol am oberen Rand des Backends) als Default-Einstellung verschwunden - sogar bei den Admin-Users. Um den System-Cache zu leeren, muss diese Option mit folgender Code-Zeile in der UserTSconfig (nicht in der PageTSconfig!) manuell freigeschaltet werden:

options.clearCache.system = 1

Dies wird insbesondere dann benötigt, wenn Änderungen in einer locallang.xml/locallang.xlf vorgenommen werden, da diese erst nach Löschung des System-Caches übernommen werden.

Webdesign aus Saarbrücken

TYPO3 6.2 - Installation

Ursprünglich wurde das CMS TYPO3 um die Jahrtausendwende vom Dänen Kaspar Skårhøj entwickelt. Massive technische Umbrüche im System gab es seitdem viele. Hinsichtlich der größtenteils hinter den Kulissen arbeitenden Technik war wohl der Übergang von der Version 4.7 auf die Version 6 der gewaltigste Sprung (eine Version 5 gibt es nicht. Aus ihr ist mit TYPO3 NEOS ein eigenes Projekt neben TYPO3 CMS entstanden).
Für den TYPO3-Admin, der sich stärker mit Integration als mit Entwicklung beschäftigt, blieben die Änderungen im Rahmen. Die Installation über das Source+Dummy-Paket blieb weitestgehend dieselbe. Auch die Konfigurationsmöglichkeiten im InstallTool stellten sich - zumindest optisch - ähnlich dar.

In der LTS-Version 6.2 (LTS = Long-Term-Support) ist das allerdings nicht mehr der Fall. Die Neuerungen springen von Beginn an ins Auge - und zwingen zu einer neuen Herangehensweise. Es beginnt bereits damit, dass das Installationspaket 6.2 kein Dummy mehr enthält. Die früher darin enthaltenen notwendigen Verzeichnisse und Dateien werden nun bei der Installation selbst erzeugt.

Wer eine 6.2-Installation auf seinem Webspace manuell durchführen möchte (anstatt auf eine Installationsroutine zurückzugreifen*), sollte darauf achten, Shell-Zugriff zu haben! Die Symlinks zur TYPO3-Source, zum Ordner TYPO3 und zur Index.php müssen dabei eigenhändig gesetzt werden. Das ist nicht schwer, aber man muss es eben wissen.

Die Installation I
Die jeweils aktuelle Version des TYPO3-Installationspakets erhält man hier: http://typo3.org/download/. Am schnellsten lädt man das Source-Paket als gepackte Datei auf den Server und entpackt es erst dort. Danach müssen die drei Symlinks gesetzt werden:

ln -s typo3_src-6.2.X typo3_src
ln -s typo3_src/typo3 typo3
ln -s typo3_src/index.php index.php

(Daran denken, typo3_src-6.2.X durch den korrekten Verzeichnisnamen zu ersetzen. Die Pfade müssen eventuell angepasst werden, falls die Source außerhalb des Verzeichnisses liegt)

Um das 1-2-3-Tool, das jetzt ein 1-2-3-4-5-Tool ist, zu starten, muss noch eine leere Datei mit Namen FIRST_INSTALL auf der Root-Ebene angelegt (oder hochgeladen) werden. Außerdem sollte bereits eine neue Datenbank angelegt sein, da diese in Schritt drei verlangt wird. Dabei sollte (wenn möglich) auf die Default-Engine der DB geachtet werden. Die Tabelle index_fulltext kann sich hier als extrem störrisch erweisen. So kann der Upgrade Wizard bzw. der Database Analyzer im InstallTool u.U. vehement fordern, diese Tabelle als innoDB anzulegen (bzw. sie dahingehend zu ändern), was bei einer mysql-Version < 5.6 zwangsläufig zu einer Fehlermeldung führt (The used table type doesn't support FULLTEXT indexes ). Zur Not kann dieser Fehler in Kauf genommen werden**, das System sollte trotzdem laufen.

 

Die Installation II
Das InstallTool überrascht seinerseits mit einer gänzlich neuen Aufmachung - ist aber größtenteils ziemlich verständlich aufgebaut. Sehr angenehm ist dabei die automatische Überprüfung auf inkompatible Extensions, die das System bedrohen. Wichtig ist, den Ordner typo3temp zu leeren, da dieser gerne zu Problemen führt (z.B. zu einem gänzlich ungestylten InstallTool und Backend). Auch sollte darauf geachtet werden, dass der für die Compression zuständige Skript-Teil in der (von Haus aus mitgelieferten) .htaccess nicht auskommentiert ist:

### Begin: Compression via TYPO3 ###
# Compressing resource files will save bandwidth and so improve loading speed especially for users
# with slower internet connections. TYPO3 can compress the .js and .css files for you.
# *) Uncomment the following lines and
# *) Set $TYPO3_CONF_VARS['BE']['compressionLevel'] = '9' for the Backend
# *) Set $TYPO3_CONF_VARS['FE']['compressionLevel'] = '9' together with the TypoScript properties
#    config.compressJs and config.compressCss for GZIP compression of Frontend JS and CSS files.
<FilesMatch "\.js\.gzip$">
    AddType "text/javascript" .gzip
</FilesMatch>
<FilesMatch "\.css\.gzip$">
    AddType "text/css" .gzip
</FilesMatch>
AddEncoding gzip .gzip
### End: Compression via TYPO3 ###

Danach noch einen Backend-Admin anlegen und das sollte es gewesen sein.

- - -

*Der wohl wichtigste Grund, nicht auf eine Installationsroutine zurückgreifen zu wollen, liegt an der Anzahl der auf dem Webspace betriebenen TYPO3-Systeme. Nicht selten lenkt eine solche Routine auch eventuell ältere bestehende Installationen auf die neue Source um. Oft sind Anpassungsprobleme die Folge, die - en bloc - zu mancher durcharbeiteten Nacht führen können... Zumindest aber müssten eine Menge Symlinks neu gesetzt werden.


**Es handelt sich dabei offensichtlich um eine Tabelle der systemeigenen Extension indexed_search bzw. indexed_search_mysql. Setzt man diese nicht ein, dürften kaum Probleme zu erwarten sein. Da ich die Extension selbst seit Längerem nicht mehr einsetze, kann ich nicht sagen, ob und inwiefern sich Probleme bei der Nutzung ergeben.

Webdesign aus Saarbrücken

RealUrl und Duplicate Content

Suchmaschinen erwarten, dass die URL einer Website etwas über ihren Inhalt aussagt. Tut sie das nicht, wird die jeweilige Seite in der Regel durch Herabstufung in der Ergebnisliste der Suchmaschine abgestraft. Deshalb gehört RealUrl, mit dem sich sperrige URLs in schöne, menschenlesbare Adressen umwandeln lassen, sicherlich zu den am meisten eingesetzten TYPO3-Extensions.

Allerdings gibt es ein Problem beim Einsatz von RealUrl, über das nicht wenige Administratoren (zu) leicht hinweggehen. Denn, jede Seite, deren URL von RealUrl umgewandelt wird, ist nun über zwei Adressen erreichbar.

Dann führt zum Beispiel www.example.de/nachrichten auf dieselbe Nachrichtenseite wie www.example.de/index.php?id=10. Auf diese Weise entsteht sogenannter Duplicate Content, der im Sinne der Suchmaschinenoptimierung vermieden werden sollte. Das Problem kann (zumindest für Google) durch eine canonical-URL im Seiten-Header umgangen werden. Dazu muss folgender Code im Typoscript der Seite eingetragen werden, der dafür sorgt, dass Google nur noch die von RealUrl verarbeiteten URLs indexiert:

page.headerData = TEXT
page.headerData {
  typolink.parameter.data = TSFE:id
  typolink.returnLast = url
  wrap = <link rel="canonical" href="http://example.de/|"  />
}

(Nicht vergessen, die Domain anzupassen!)

Webdesign aus Saarbrücken

Imagemagick: Neuer Farbraum ab Version 6.7

Wer Imagemagick ab der Version 6.7 einsetzt hat sich vielleicht schon gewundert, dass verkleinerte Bilder dunkler erscheinen. Das liegt daran, dass Imagemagick seit dieser Version sRGB statt RGB als Farbraum einsetzt, im InstallTool aber (noch) der Default-Wert RGB eingetragen ist.

Einfach im InstallTool -> All Configuration den Eintrag [colorspace] auf sRGB ändern und das Problem ist gelöst.

Webdesign aus Saarbrücken

was wir machen

 

 

Webdesign: BBL CRANES
Webdesign
BBL CRANES
Webdesign Beauty Center Saarbrücken
Webdesign
Beauty Center Saarbrücken
Webdesign/Ticketreservierung Oktoberfest Blieskastel
Webdesign/System Ticketreservierung
Oktoberfest Blieskastel
Webdesign: Saarländische Schreiner-Innung
Webdesign
Saarländische Schreiner-Innung
Webdesign: Fußball-Regionalligist FC 08 Homburg
Webdesign
Fußball-Regionalligist
FC 08 Homburg
Webdesign: Tischtennis-Bundesligist 1. FC Saarbrücken Tischtennis
Webdesign
Tischtennis-Bundesligist
1. FC Saarbrücken Tischtennis
rti media - Webdesign im Saarland

Für wen wir es machen

was wir bieten

Nutzen Sie das Internet über Ihr Smartphone?

Falls nein, sollten Sie daran denken, dass potentielle Kunden und Geschäftspartner dies tun. Täglich!

Gehören Sie selbst zu der enorm wachsenden Zahl der Smartphone-Nutzer, waren Sie mit Sicherheit schon mehr als einmal genervt, wenn Sie auf einer Website ständig auf- und einzoomen mussten. Zuerst ist die Navigation so klein, dass sie kaum zu lesen, geschweige denn zu bedienen ist. Ist die Navigation endlich an gewünschter Stelle großgezoomt, hat sich der eigentliche Inhalt dermaßen vergrößert, dass man keinerlei Übersicht mehr hat - also muss wieder zurückgezoomt werden. Und dieses Prozedere wiederholt sich auf jeder Seite. Die Nutzung eines solchen Webauftritts macht keinem Besucher Spaß. Er sucht sich dann lieber ein anderes Webangebot, das sich leichter und intuitiver nutzen lässt.

Längst reicht es nicht mehr, seine Kunden online über den PC-Monitor anzusprechen. Die Nutzerzahlen von Mobilgeräten haben die des PC schon 2012 abgehängt. Immer mehr Menschen möchten Websites bequem auf dem Smartphone oder dem Tablet nutzen. Für ihr Besucherverhalten spielt die Benutzerfreundlichkeit auf den verschiedenen Endgeräten eine entscheidende Rolle. Ist eine Seite so klein dargestellt, dass ständiges Zoomen und Ausblenden nötig ist, wendet sich der Nutzer schnell leichter zugänglichen Angeboten zu.

Darüber hinaus bezieht Google seit einiger Zeit die Optimierung für Mobilgeräte in seine Kriterien mit ein.

Das heißt, dass eine optimale Darstellbarkeit auf allen Endgeräten auch mit Blick auf den Wettbewerb um die ersten Plätze im Suchmaschinen-Ranking von großer Bedeutung ist.

Wir bieten Ihnen hierfür zwei Lösungen:

  • Eine Mobilversion für eine bereits bestehende Website.
  • Eine neue Website, die auf die Eigenschaften des Endgeräts flexibel reagiert und sich stets der Display-Größe und Breite anpasst. In diesem Fall spricht man von Responsive Webdesign (zu empfehlende Variante).

Wir arbeiten mit dem extrem leistungsfähigen Content Management System TYPO3. Mehr dazu...

Das Logo ist der Ausgangspunkt für alle gestalterischen Prozesse rund um die eigene Außendarstellung. Wir entwerfen für Sie ein wiedererkennbares und zu Ihnen passendes „Unternehmens-Gesicht", das sich - von der Website bis zur Visitenkarte - in allen Bereichen der Kommunikation widerspiegelt.

 

 

Auf der Basis Ihres Logos erstellen wir auf Wunsch und in Zusammenarbeit mit Ihnen auch ein komplettes Corporate Design/Branding, das allen Papieren, Darstellungsflächen und Medien Ihres Unternehmens eine einheitliche Optik verleiht.

Produktinformationen und Werbematerialien

"Die Verpackung lässt auf den Inhalt schließen" - dieser Schluss gilt auch in der Werbung nicht immer. Ein schlechtes Produkt wird auch durch eine glänzende Vermarktung nicht besser. Wohl aber kann eine schwache Präsentation des Angebots im schlimmsten Fall dafür sorgen, dass die hohe Qualität des Produkts gar nicht erst wahrgenommen wird.

Die Qualität der Träger von Kundeninformationen ist ein entscheidender Faktor, wie die Qualität der dort beschriebenen Produkte und Dienstleistungen vom potentiellen Kunden wahrgenommen wird.

Vom Flyer bis zum Hochglanz-Katalog entwerfen wir für Sie ein ansprechendes Layout, dass Ihr Angebot in angemessenem Licht erscheinen lässt.

 

JERRASoft Produktkatalog

Unternehmenspräsentation

Von der Visitenkarte bis zum Firmenschild sind anspruchsvolle Printprodukte ein wichtiger Teil repräsentativer Außendarstellung.

Das wichtigste ist dabei der Wiedererkennungswert - also die konsistente Gestaltung (Corporate Design/Branding) aller Informationsträger, die Ihr Unternehmen aus der Masse der Mitbewerber heraushebt und erkennbar macht. Die Grundlage für das Corporate Design/Branding ist das Unternehmenslogo.

Ein Webauftritt lebt inhaltlich von Aktualität. Ihre Besucher möchten stets auf dem neuesten Stand sein, veraltete Informationen hinterlassen den Beigeschmack der Unzuverlässigkeit. Die regelmäßige Pflege Ihrer Website ist zudem ein wichtiger Faktor für ein positives Google-Ranking.

Nutzen Sie Ihren Internetauftritt, um Ihre Kunden und Partner an allen Ihren Projekten, Erfolgen und Events teilhaben zu lassen oder bieten Sie Ihren Besuchern Artikel über Trends und aktuelle Themen in Ihrer Branche an. Wir liefern Ihnen die passenden Texte – professionell, originell und zuverlässig.

Daneben bieten wir auch einen Pressemitteilungs-Service. Wir verfassen für Sie professionelle Pressetexte über Informationen und Ereignisse, die Sie veröffentlichen möchten, und leiten diese an die relevanten Medien.

In unserem Textarchiv finden Sie Unternehmensinformationen und Medizinartikel, die wir für unsere Kunden erstellt haben.

 

 

wer wir sind

das team

Ralph Tiné

Ralph Tiné, Inhaber

• Geschäftsführung
• Produktion Web & Print

fon: (49)681 3720179 0
mail: ralph(at)rti-media.de

Peter Theis, Freier Mitarbeiter

• Programmierung
• TYPO3-Extensionentwicklung

Isabella Tonn

Isabella Tonn, Freie Mitarbeiterin

• Redaktion

mail: isa(at)rti-media.de

die firma

 

Anfang 2008 wurde die Agentur mit Schwerpunkt auf Medien-Dienstleistungen für medizinische Einrichtungen unter dem Namen ralph tiné | design layout text von Ralph Tiné gegründet. Unser Portfolio umfasst mittlerweile viele Branchen und Einrichtungen, wobei der Bereich Medizin auch heute noch eine wichtige Rolle spielt. Seit 2013 läuft die Agentur unter dem Namen rti media. 

Ralph Tiné ist Firmeninhaber und Produzent der Web- und Printprodukte.  
Isabella Tonn verfasst die redaktionellen Beiträge für unsere Kunden.
Peter Theis entwickelt TYPO3-Extensions für individuelle Sonderlösungen. 

Projektbezogen arbeiten wir mit weiteren Partnern zusammen. Insbesondere mit der Firmal Franzl-Film, die Film- und Netzwerkdienstleistungen anbietet, verbindet uns seit Jahren eine enge Kooperation.